31. März 2022

BIKE24 wächst im Geschäftsjahr 2021 stark und profitabel - Umsatzplus von mehr als 25 Prozent, bereinigte EBITDA-Marge bei über 12 Prozent

DGAP-News: BIKE24 Holding AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose
31.03.2022 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

BIKE24 wächst im Geschäftsjahr 2021 stark und profitabel -
Umsatzplus von mehr als 25 Prozent, bereinigte EBITDA-Marge bei über 12 Prozent

  • Anzahl aktiver Kunden erhöht sich um 18 Prozent auf 821 Tsd. (2020: 694 Tsd.), die Anzahl der Bestellungen steigt um über 20 Prozent auf 1,8 Mio.
  • Starke Nachfrage nach Ausrüstung, Teilen und Kleidung kompensierte vorübergehende Lieferengpässe bei Fahrrädern fast vollständig
  • Europäische Expansion schreitet zügig voran: Fertigstellung des südeuropäischen Logistikzentrums im Raum Barcelona im zweiten Halbjahr 2022, lokalisierte Online-Shops in Frankreich und Italien zeigen gute Dynamik
  • Für 2022 in unsicherem Umfeld weitere deutliche Umsatzsteigerung zwischen 10 und 17 Prozent erwartet, bereinigte EBITDA-Marge aufgrund von Wachstumsinvestitionen bei 9 bis 10 Prozent
  • Nahezu Verdreifachung des Umsatzvolumens bis 2026 geplant bei bereinigter EBITDA-Marge von 10 bis 12 Prozent ab 2023
  • Trend zum Fahrradfahren auch im Jahr des 20. Jubiläums von BIKE24 mit steigenden Mobilitätskosten und wachsendem Nachhaltigkeitsbewusstsein ungebrochen

Dresden, 31. März 2022. BIKE24 schließt das erste Jahr als börsennotiertes Unternehmen erfolgreich ab. In einem herausfordernden Umfeld ist es der führenden europäischen E-Commerce-Plattform rund ums Fahrrad gelungen, Umsatz und Ertrag deutlich zu steigern. Der Umsatz stieg um 25,6 Prozent auf EUR 250,2 Mio. Das um Sondereinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) verbesserte sich um EUR 3,9 Mio. auf EUR 30,6 Mio. Dies entspricht einer Marge von 12,2 Prozent (2020: 13,4 Prozent). Mit den Mitteln aus dem Börsengang treibt BIKE24 aktuell die Expansionspläne weiter voran und erwartet in den nächsten fünf Jahren nahezu eine Verdreifachung des Geschäftsvolumens. Im laufenden Geschäftsjahr 2022 rechnet das Unternehmen aufgrund der ungebrochenen Nachfrage nach Produkten rund ums Fahrrad trotz des unsicheren makroökonomischen Umfelds mit einem erneuten Umsatzanstieg um 10 bis 17 Prozent und einer bereinigten EBITDA-Marge von 9 bis 10 Prozent.

"Das Jahr 2021 war nicht nur wegen unseres Börsengangs sehr erfolgreich. In einem schwierigen Umfeld haben wir rund 26 Prozent beim Umsatz zugelegt und Marktanteile hinzugewonnen. Das ist uns gelungen, weil wir mit unserer 20-jährigen Branchen-Erfahrung und langjährigen Lieferantenbeziehungen Lieferengpässe abfedern und unseren Kundinnen und Kunden ein breites Warenangebot machen konnten, während andernorts die Regale häufig leer blieben", resümiert Andrés Martin-Birner, Mitgründer und CEO von BIKE24. "Mit dem Relaunch unseres Online-Shops, der konsequent vorangetriebenen internationalen Expansionsstrategie und unserer groß angelegten Imagekampagne, die in diesem Frühjahr startete, sind wir nun hervorragend aufgestellt, um im boomenden europäischen Fahrradmarkt unsere führende Rolle weiter auszubauen."

Die Anzahl aktiver Kundinnen und Kunden konnte BIKE24 2021 um 18,2 Prozent auf 821 Tsd. (2020: 694 Tsd.) weiter steigern, was sich entsprechend positiv auf die Umsatzentwicklung auswirkte. Gleichzeitig erhöhte sich auch die Zahl der Bestellungen um 20,1 Prozent auf 1,767 Mio. Auch beim durchschnittlichen Warenkorb verzeichnete das E-Commerce-Unternehmen mit EUR 140 (2020: EUR 136) ein Plus. Dabei orderte ein aktiver Kunde durchschnittlich 2,2 Mal pro Jahr bei BIKE24 (2020: 2,1 Bestellungen pro Jahr). Mit 74,8 Prozent (2020: 73,0 Prozent) stammten fast drei Viertel der Bestellungen von Bestandskunden, was die hohe Zufriedenheit der Nutzerinnen und Nutzer mit dem BIKE24-Angebot belegt.

Profitables Wachstum und starke Dynamik bei Teilen, Zubehör und Bekleidung

Stärkster Treiber für den Gesamtumsatz in Höhe von EUR 250,2 Mio. ist mit einem Anteil von 90 Prozent (2020: 91 Prozent) der Bereich Teile, Zubehör und Bekleidung. Bei den Kompletträdern hätte BIKE24 bei intakten Lieferketten eine deutlich höhere Stückzahl abverkaufen können. Aufgrund der schwierigen Marktlage trugen sie so im Jahr 2021 mit
10 Prozent zum Konzernumsatz bei (2020: 9 Prozent). Die Nachfrage bleibt weiterhin auf einem hohen Niveau und es ist zu erwarten, dass die aktuelle Energiekriese diese nochmal zusätzlich befeuern wird, weil zunehmend auch Pendler auf das Fahrrad umsteigen. So wird es sich positiv auswirken, dass sich die Verfügbarkeit etwa von E-Bikes zum Jahresbeginn 2022 bereits verbessert hat.

Der größte Absatzmarkt mit einem Umsatzanstieg um 24,4 Prozent auf EUR 170,2 Mio. bleibt die DACH-Region. Starkes Wachstum verzeichnete BIKE24 zudem erneut in Spanien, wo die Umsätze um 137,8 Prozent auf EUR 4,7 Mio. zunahmen. Im übrigen europäischen Wirtschaftsraum erzielte das Unternehmen zudem ein Umsatzplus von 31,5 Prozent auf EUR 54,4 Mio. In der restlichen Welt (einschließlich Großbritannien) erhöhte sich der Umsatz auf EUR 20,9 Mio. und damit um 9,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag mit EUR 20,3 Mio. um EUR 3,7 Mio. unter dem Vorjahresniveau von EUR 24,0 Mio. Der Rückgang resultiert vor allem aus Einmaleffekten im Zusammenhang mit dem Börsengang. Bereinigt um Sondereinflüsse in Höhe von EUR 10,3 Mio., die neben Transaktionskosten für den Börsengang auch anteilsbasierte Vergütungen und Bonuszahlungen betrafen, stieg das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (bereinigtes EBITDA) auf EUR 30,6 Mio. gegenüber EUR 26,7 Mio. im Vorjahreszeitraum. Dies entspricht einer bereinigten EBITDA-Marge von 12,2 Prozent (2020 13,4 Prozent).

Errichtung des südeuropäischen Logistikzentrums schreitet zügig voran

Mit dem Relaunch seines Online-Shops hat BIKE24 im vierten Quartal 2021 einen weiteren Meilenstein erfolgreich passiert. Neben einem frischen und modernen Design bietet er Kundinnen und Kunden ein erweitertes Einkaufserlebnis durch neue Funktionalitäten, einen optimierten Check-out-Prozess sowie erweiterte Such- und Filteroptionen. Positive Effekte zeigten sich bereits kurz nach dem Launch durch die Steigerung der Verweildauer, die Reduzierung der Absprungrate und die Verbesserung der SEO-Performance. Die 360 -Grad Imagekampagne, mit der BIKE24 im Rahmen der Professionalisierung seines Marketings seit Mitte März auf diversen Social-Media-Kanälen, auf Plakatwänden und in Printmedien für Aufmerksamkeit sorgt, steigert zudem schon jetzt spürbar den Traffic des Online-Shops.

Die internationale Expansion, die im Sommer 2020 mit dem ersten lokalisierten Online-Shop für den spanischen Markt startete, treibt das Unternehmen konsequent voran. Dazu gehörte die Gründung der Tochtergesellschaft in Spanien im Mai 2021 sowie die Grundsteinlegung für das neue Logistikzentrum im Raum Barcelona, das im zweiten Halbjahr 2022 eröffnen soll. Von dort aus werden demnächst Kundinnen und Kunden in Spanien und weiteren südeuropäischen Ländern beliefert. Zudem launchte BIKE24 wie geplant Anfang 2022 zwei länderspezifische Online-Shops für Frankreich und Italien.

Langfristige Wachstumstrends ungebrochen

Die Fahrradbranche ist bereits seit einigen Jahren unter anderem durch ein gesteigertes Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein stark im Aufwind. Diese Entwicklung dürfte sich durch die aktuelle Energiekrise noch verstärken. Der Onlinehandel profitierte zudem merklich vom generellen Trend von Offline zu Online, der sich durch die Einschränkungen während der Pandemie nochmals beschleunigt hat. Beide Faktoren helfen dem Geschäftsmodell von BIKE24, sodass das Unternehmen für die nächsten Jahre von einer anhaltend hohen beziehungsweise steigenden Nachfrage nach Fahrrädern und Ausrüstung sowie einem weiteren Wachstum des Kundenstamms ausgeht.

Timm Armbrust, CFO von BIKE24, erklärt zur Wachstumsstrategie: "Wir erwarten, dass uns die große Nachfrage nach Kompletträdern und Zubehör auch in Zukunft kräftigen Rückenwind gibt. Wir gehen daher davon aus, dass wir unsere Umsatzerlöse bis zum Geschäftsjahr 2026 nahezu verdreifachen können und ab 2023 im Durchschnitt jährlich wieder rund 25 Prozent wachsen. Im laufenden Geschäftsjahr werden unsere Expansionsaktivitäten das Ergebnis zwar leicht belasten, danach rechnen wir aber wieder mit einer zweistelligen bereinigten EBITDA-Marge im Korridor von 10 bis 12 Prozent."

Im laufenden Geschäftsjahr 2022 steht mit der Eröffnung des Logistikzentrums bei Barcelona, Spanien, eine Ausweitung und Optimierung der Belieferung der südeuropäischen Kunden auf der Agenda. Wie sich dagegen die aktuelle geopolitische Situation und die steigende Inflation auswirken werden, lässt sich aktuell noch nicht abschließend und vollständig abschätzten. Trotz der kürzlich eingestellten Lieferungen nach Russland und Belarus erwartet das Management für das laufende Jahr einen weiteren Umsatzanstieg um 10 bis 17 Prozent. Die Anzahl aktiver Kunden sowie das Bestellvolumen sollen dabei in ähnlichem Umfang wachsen. Weitere Investitionen in Wachstumsinitiativen und in Personal werden das Ergebnis im laufenden Jahr leicht belasten. Die bereinigte EBITDA-Marge 2022 wird voraussichtlich weiterhin auf einem hohen Niveau zwischen 9 und 10 Prozent liegen.

Den vollständigen Geschäftsbericht einschließlich des Konzernabschlusses finden Sie hier:

https://ir.bike24.com/websites/bike24/German/3000/publikationen.html

Heute um 15:00 Uhr findet der FY 2021 Earnings Call von BIKE24 statt. Es stehen folgende Teilnahmemöglichkeiten zur Verfügung:

Webcast: https://www.c-meeting.com/web3/join/M83CVPWDCR7BJD

Telefon: Einwahl nach Anmeldung über Link möglich.

Ungeprüfte verkürzte Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung

in T€ GJ 2021 GJ 2020 Delta Q4 2021 Q4 2020 Delta
Umsatzerlöse      250.164      199.151 26%        58.484        52.334 12%
Sonstige Erträge            182            139 31%            100              35 184%
Gesamterträge      250.346      199.290 26%        58.584        52.369 12%
Aufwendungen für Handelswaren, Verbrauchsmaterialien und Betriebsstoffe -    171.398 -    137.874 24% -      41.740 -      35.904 16%
Bruttoergebnis        78.948        61.416 29%        16.844        16.466 2%
Bruttomarge 31,6% 30,8% 0,7pp 28,8% 31,5% -2,7pp
Perfomance Marketingkosten -       1.562 -          470 233% -          675 -          142 374%
Vertriebskosten1 -      20.239 -      16.224 25% -       4.507 -       4.117 9%
Aufwendungen für Leistungen an Arbeitnehmer -      23.151 -      15.345 51% -       6.448 -       4.068 59%
Sonstige Aufwendungen -      13.654 -       5.407 153% -       3.678 -       1.517 142%
EBITDA        20.341        23.970 -15%         1.535         6.621 -77%
EBITDA Marge 8,1% 12,0% -3,9pp 2,6% 12,7% -10,0pp
Bereinigungen        10.255         2.750 273%         2.936            553 431%
Bereinigtes EBITDA        30.596        26.720 15%         4.471         7.174 -38%
Bereinigte EBITDA Marge 12,2% 13,4% -1,2pp 7,6% 13,7% -6,1pp
Abschreibungen (exkl. Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwertähnliche Posten) -       4.289 -       3.702 16% -       1.235 -          940 31%
Bereinigtes EBIT        26.307        23.018 14%         3.237         6.234 -48%
Bereinigte EBIT Marge 10,5% 11,6% -1,0pp 5,5% 11,9% -6,4pp
Abschreibungen auf Geschäfts- oder Firmenwert-ähnliche Posten -       9.938 -       9.938 0% -       2.484 -       2.484 0%
Bereinigungen -      10.255 -       2.750 273% -       2.936 -          553 431%
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)         6.113        10.330 -41% -       2.184         3.197 -168%
EBIT Marge 2,4% 5,2% -2,7pp -3,7% 6,1% -9,8pp
Finanzaufwendungen, netto -       2.243 -       9.137 -75% -          153 -       5.983 -97%
Ergebnis vor Steuern         3.871         1.193 225% -       2.337 -       2.787 16%
Aufwand aus Ertragsteuern -       1.639 -          633 159%            347            685 -49%
Periodenergebnis         2.232            560 299% -       1.990 -       2.102 5%
Rundungsdifferenzen können auftreten.  
1Inklusive Aufwendungen für die Wertberichtigung auf Forderungen.  


Pressekontakt:
Bettina Fries
E-Mail: [email protected]
+49 172 2976 243

Investor Relations:
Moritz Verleger
E-Mail: [email protected]
+49 151 2414 0166


Über BIKE24
BIKE24 gehört zu den führenden E-Commerce-Fahrradplattformen in Kontinentaleuropa. Der Online-Händler mit Fokus auf das Premiumsegment ist die zentrale Anlaufstelle für die schnell wachsende Community der Fahrrad- Enthusiasten und fördert so die grüne Mobilität. 2002 von CEO Andrés Martin-Birner, Falk Herrmann und Lars Witt, verantwortlich für Legal & Eigenmarken, in Dresden gegründet, hat er sich schnell zu einem in Kontinentaleuropa führenden und weltweit agierenden E-Commerce-Unternehmen in diesem stark wachsenden Markt entwickelt. Der Online-Shop bietet den Kunden 77.000 Artikel von mehr als 800 Marken. Damit verfügt BIKE24 in Kontinentaleuropa über das breiteste Sortiment an Markenprodukten der Branche. Die Online-Fahrradplattform ist bereits mit fünf lokalen Online-Shops in Deutschland (bike24.de), Österreich (bike24.at), Spanien (bike24.es), Frankreich (bike24.fr) und Italien (bike24.it) in Kontinentaleuropa präsent. Darüber hinaus beliefert der internationale Shop (bike24.com) Kunden auf der ganzen Welt.

 



31.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this